ABLAUF-SCHULUNG

Übersicht der verfügbaren Genanalysen







Video zu langsam oder zu schnell?

Wenn Sie im Video rechts unten auf das Youtube Icon klicken (auf Youtube ansehen) landen sie auf Youtube und können ebenfalls rechts unten im Video unter Einstellungen die Videogeschwindigkeit erhöhen oder verringern.

Übersicht der verfügbaren Genanalysen

Kapitel 19

Schulungsvideo

Gesprochener Text des Videos

Kapitel 19

Übersicht der Analysen

Wir haben im Rahmen unseres Portfolios einige verschiedene Genanalysen und ich möchte Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Marken und Bereiche geben, die wir anbieten.

Wir haben das Ganze in zwei Marken aufgeteilt. Einmal gibt es die DNAhealthControl Marke, bei der es um medizinische Genanalysen. Alles was Krankheiten vorhersagt, Krankheiten diagnostiziert und die Behandlung von Krankheiten, also alles was einen medizinischen Charakter hat, fällt unter den Bereich von DNAhealthControl. Alle Analysen die man bestellt, kommen in einem Booklet. Wenn man nur eine Analyse bestellt oder das gesamte Portfolio der medizinischen Analysen, es wird als eine Art Buch geliefert. Wie es letztendes gedruckt wird, ist von Partner zu Partner unterschiedlich. Eine Möglichkeit ist ein Softcoverbuch, in dem man alle Informationen nach Produkten geordnet findet.

Die andere Sparte ist DNAnutriControl. Hier geht es nicht um Krankheiten und es werden keine Krankheiten diagnostiziert oder vorhergesehen und es geht nicht um Medikamente, sondern es geht darum, dass wir bestimmte genetische Informationen herausfinden und dann den Lebensstil anpassen. Zum Beispiel zum effektiven Abnehmen, um sich gesund zu ernähren oder um bessere sportliche Leistungen zu erzielen. Das nennen wir die Lifestyle-Gensparte und der andere Bereich ist die medizinische Sparte. Die Lifestyle-Produkte kommen ebenso in einem Booklet. Je nach dem was bestellt wird, ist das Booklet ebenso dicker oder dünner.

Wir schauen und jetzt die Produkte an. Ich gebe Ihnen jetzt nur eine kurze Übersicht über die einzelnen Produkte. Es gibt zu jedem Produkt noch eine detaillierte Schulung, aber dieses Video soll Ihnen nur einen Überblick verschaffen.

DNAnutriControl

Mit dem DNAnutriControl Paket hat man die Möglichkeit sich an die Genetik anzupassen, wenn es um die Fragen geht:

1. Wie soll ich mich ernähren?

2. Wie muss ich meinen Lebensstil umstellen, um effektiv abzunehmen?

3. Welche Nahrungsmittel sind für mich gesund?

Diese zwei Möglichkeiten stehen zur Verfügung. Eine Person kann zum Beispiel sagen, dass sie nur abnehmen möchte. Dann wählt sie DNAnutriControl nur mit dem Teil 'Gewicht'. Wenn eine Person nur wissen möchte welche Nahrungsmittel für sie gesund sind, weil sie bereits ein Idealgewicht hat, dann wählt Sie DNAnutriControl nur mit dem Teil 'Ernährung'.

Man kann das eine oder das andere bestellen oder natürlich das ganze Paket. Das ganze Paket ist ein Booklet mit ca. 140 Seiten.

Als nächstes Sehen Sie die DNA Nahrungsmittelliste. Egal ob der Gewichtsteil oder der Ernährungsteil bestellt wird, die Nahrungsmitteltabelle ist immer dabei. In der Liste bewerten wir über 1.000 Nahrungsmittel anhand der Gene. Zum einen ob sie ein starkes Übergewichtspotential darstellen und zum anderen ob die Nahrungsmittel für die Person gesund sind oder nicht.

Soviel zum DNAnutriControl Paket – das erfolgreichste Lifestyle-Paket.

DNA + Ernährung

Dann geht es weiter mit DNA + Leistungssport. Das ist ein Produkt, was wir im Sommer 2014 gerade launchen. Es ist sehr ähnlich wie DNA + Ernährung. Wir finden heraus welche Nahrungsmittel gesund sind und welche nicht. Wir finden aber auch weitere wichtige Aspekte bezüglich Leistungssport heraus:

1. Die genetische Neigung zu Kraft- oder Ausdauersport

2. Die Mikronährstoffverteilung. Leistungssportler brauchen mehr Antioxidantien, weil sie mehr freie Radikale produzieren.

3. Welche Nahrungsmittel gesund und ungesund sind.

4. Die optimale Kalorienverteilung, um beste sportliche Leistungen für die gewählte Sportart zu erzielen.

5. Wie man effektiv Gewicht verlieren kann, um zum Beispiel in eine niedrigere Gewichtsklasse zu kommen.

Das ist alles im DNA + Leistungssport Bereich enthalten. Es ist ähnlich wie die Ernährung. Es beinhaltet die 'Ernährung' und auch ein bisschen was von 'Gewicht' und ist speziell für Leistungssportler, die bessere Leistungen erzielen möchten.

Im DNA + Ernährungsbereich finden wir heraus, welche Nahrungsmittel positiv und welche negativ sind und auch welche Mikronährstoffe positiv und negativ sind. Der richtige Weg dem Körper die richtigen Mikronährstoffe zuzuführen, ist natürlich eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Das Ganze kann man aber mit einem Produkt unterstützen – NutriMe Complete. Hierbei werden nach der Genetik 20 verschiedene Mikronährstoffe individuell dosiert.

Wir finden also heraus, dass Sie mehr Kalzium brauchen. Wir definieren wie viel und geben es in die individuelle Mischung, die man dann täglich einnehmen kann. Das Produkt NutriMe Complete kann man zusätzlich zu DNA + Ernährung wählen. Ohne die genetische Analyse können wir das Produkt nicht erstellen, weil wir das genetische Rezept nicht haben.

DNA + Gewicht

Auf der Seite DNA + Gewicht geht es nur ums Abnehmen. Dafür finden wir heraus, ob Kohlenhydrate oder Fett zu Übergewicht führen und welches Verhältnis optimal ist. In dem Booklet sind bereits ein Paar Tagesmenüs errechnet. Es sind berechnete Menüs mit bestimmten Zutaten und es steht dabei, wie viel die Person genau von diesem Nahrungsmittel essen darf. Wenn man sich an diese Tagesmenüs hält, dann nimmt man genau die richtige Kalorienverteilung und Kalorienmenge pro Tag zu sich, um abzunehmen oder das Gewicht zu halten.

Es gibt bereits 5-8 solcher Tagesmenüs in dem Booklet. Für diejenigen, denen die Tagesmenüs gefallen, gibt es ab Sommer 2014 das Rezeptbuch mit bis zu 40 Tagesmenüs und 100 individuell an die Gene anpassten Rezepte.

Das Ganze wird individuell für die Person als richtiges Booklet gedruckt. Es steht der Name der Person drauf und ist hochpersonalisiert.

Das Produkt NutriMe Gewicht ist ein Medizinprodukt, welches individuell nach den Genen zusammengestellt wird. Es gibt wissenschaftlich bestätigte Wirkstoffe, die entweder die Aufnahme aus Fetten oder aus Kohlenhydraten reduzieren können, wenn man sie zusätzlich mit der Mahlzeit einnimmt. Wir können nach den Genen herausfinden, welches Verhältnis der beiden das Optimale ist und NutriMe Gewicht wird danach individuell zusammengestellt. Für jede Mahlzeit erhält man dann einen Beutel, in dem die einzelnen Tabletten enthalten sind. Dies hilft, die Anzahl der Kalorien aus Fett und Kohlenhydraten zu reduzieren.

Es gibt noch weitere Analysen, die zwar keine richtigen genetischen Analysen sind, aber grob in dieses Spektrum passen.

Allergy Sensor

Der Allergy Sensor ist eine Allergie-Analyse, bei der IgE Antikörper getestet werden. Es werden Allergien analysiert, die schnell zu allergischen Reaktionen führen. Diese Analyse ist eigentlich ein Ersatz für den Pricktest. Bei dem Pricktest werden auf der Haut potentiell allergieauslösende Stoffe aufgetragen und anschließend mit einer Nadel durch die Haut gestochen. Man sieht dann an der Haut, ob eine rote Schwellung entsteht oder nicht. Wenn ja, ist es ein Anzeichen für eine Allergie.

Der Allergy Sensor untersucht 112 verschiedene Allergene. Wir können dann nicht nur sagen, dass das Problem Gräserpollen sind, sondern wir wissen auch welcher Bestandteil der Gräserpollen eine bestimmte Allergie auslöst. Daraus können wir Rückschlüsse ziehen, welche Kreuzreaktion bzw. welche zusätzliche Allergien daraus entstehen könnten.

Foodprint

Der Foodprint ist ähnlich, hier werden IgG Antikörper getestet. Es sind in der Regel Nahrungsmittelunverträglichkeiten, die nicht sofort zu Reaktionen führen, sondern mehrere Stunden oder Tage versetzt auftreten können. Es gibt hier eine Liste mit 200 Nahrungsmitteln und jedes einzelne wird nach Unverträglichkeit (niedrig, mittel, hoch) aufgelistet. Man kann also herausfinden welche Nahrungsmittel zu Unverträglichkeiten führen können und kann dann seine Ernährung umstellen, um mögliche Unverträglichkeiten zu reduzieren.

Dies sind beides Blutanalysen. In den Probesets gibt es Lanzetten, mit denen der Kunde sich selber in den Finger stechen kann. Es ist genauso wie bei einem Diabetiker, der seinen Blutzucker misst und ist kaum schmerzhaft. Man fängt einen Bluttropfen mit dem Röhrchen auf und schickt die Probe ein.

Wichtig bei nichtärztlichen Personal ist, dass der Kunde sich selber in den Finger sticht, denn es dürfen sonst nur Ärzte eine Blutabnahme durchführen.

Dann gibt es die Urinanalyse. Das ist ein erweitertes Neugeborenes Screening. In Deutschland und Österreich beispielsweise wird jedes Kind gleich nach der Geburt auf 14 Krankheiten getestet und wir erweitern dies auf 111 Krankheiten.

Es sind Fälle dabei wie beispielsweise ein Kind, welches eine Vitamin B12 Stoffwechselstörung hatte. Das führte dazu, dass das Kind Vitamin B12 nicht so effektiv durch den Blutkreislauf transportieren konnte. Das Kind wäre mit einem Vitamin B12 Mangel aufgewachsen, was die Entwicklung verlangsamt hätte. Durch die Diagnose konnten wir das feststellen und das Kind wird jetzt ärztlich überwacht, erhält extra Vitamin B12 und entwickelt sich mit hoher Wahrscheinlichkeit normal.

In diesem Fall ist es nicht wirklich eine direkte Genanalyse, sondern eine Urinanalyse. Wir untersuchen eine getrocknete Urinprobe und können dadurch das Mengenverhältnis von 250 verschiedenen Stoffen messen. Wir wissen aus Studien, dass wenn fünf oder acht Stoffe gleichzeitig erhöht sind, dies eine sehr genaue Diagnose für eine spezifische Krankheit ist. Mann kann es oft feststellen, bevor Symptome entstehen und somit rechtzeitig eingreifen.

Ganz wichtig zu verstehen ist, dass bei dieser Analyse nicht das Alzheimerrisiko oder irgendetwas, was im späteren Leben auftritt, getestet wird. Das Kind sollte wenn es 18 ist immer selber entscheiden, ob es das Osteoporoserisiko wissen möchte oder nicht. Es ist dann noch genug Zeit.

Die Analysen die getestet werden, werden in den ersten fünf Jahren zu Problemen führen. Das heißt, dass man da nicht warten kann bis das Kind 18 ist, sondern muss auf die Einwilligung der Mutter bestehen und kann das dann als Vorsorge-Screening verwenden.

Die Analysen oben gehen mit Speichel und unten sind die Blut- und Urinanalysen. Alle Proben kann man mit unserem Probeset entnehmen.

DNAhealthControl

Nun kommen wir zu den medizinischen Analysen. Hier gibt es verschiedene Pakete, aber wir schauen uns zuerst die einzelnen Analysen an. Alle Analysen sind einzeln erhältlich, nur das Booklet ist dann entsprechend schmäler. Es ist aber immer ein Teil dabei, der uns erklärt was Gene eigentlich sind und hinten im Booklet ist wissenschaftliche Literatur und technische Details zu finden.

Es variiert von Analyse zu Analyse, aber bei den Meisten geht es zum einen um die Definierung des Risikos und bei dem Vorsorgeprogramm darum, zu verhindern das die Krankheit auftritt oder das Risiko das sie auftritt zu senken. Und zum anderen um Früherkennung. Das heißt, dass man durch das Wissen der Genetik die Krankheit früh erkennt und schneller behandeln lassen kann.

Es ist also nicht nur ein rein präventives Analyseprogramm, wie unser Portfolio noch vor zwei Jahren war. Die Vorsorge ist noch immer der wichtigste und effektivste Teil, aber auch Personen, die bereits erkrankt sind, können durch die Genanalyse wertvolle Informationen für einen besseren Behandlungserfolg herausfinden (welche Medikamente funktionieren besser und welche Medikamente funktionieren nicht usw.).

Jedes von diesen Produkten hat eine eigene Schulung, aber ich überfliege das jetzt eben.

Vorsorge / Früherkennung von Brust- und Prostatakrebs.

Vorsorge / Früherkennung von Osteoporose (Knochengesundheit) 

Entgiftung von Schwermetallen (Asche, Ruß, Rauch,)

Der Pharmaco Sensor analysiert über 200 Medikamente (wie sie abgebaut werden, ob sie wirken können, ob sie zu Nebenwirkungen führen, wie sie dosiert werden sollten).

Der AMD Sensor ist für altersbedingte Makuladegeneration (Augenkrankheit).

Der Glaucoma Sensor ist ebenso eine Augenkrankheit (grüner Star), bei der sich das Sichtfeld von außen nach innen einschränkt. Hier geht es hauptsächlich um die Früherkennung, sodass die Krankheit durch Medikamente gut behandelt werden kann.

Bei dem Thrombo Sensor geht es um venöse und arterielle Thrombose, die zu einem Herzinfarkt, Schlaganfall und einer Lungenembolie führen kann.

Bei dem Cardiovascular Sensor geht es um Herzkrankheitsprobleme, also erhöhtes Cholesterin, Homocystein, HDL Cholesterin, Medikamente die verschrieben werden, sowie Risiko und Vorsorge bei Herzkreislauferkrankungen.

Der Diabetes Sensor ist für Typ-2 Diabetes (Vorsorge/Behandlung)

Der Hypotension Sensor ist für Bluthochruck.

Der Gluten Sensor ist für Glutenintoleranz (Zöliakie), auch hier spielen die Gene eine wichtige Rolle. Es müssen bestimmte Genvariationen vorhanden sein, dass die Krankheit bestehen kann.

Der Lactose Sensor ist für die Laktoseintoleranz.

Der IBD Sensor steht eigentlich für Irritable Bowel Disease. Spezifisch geht es hier um die Erkrankung Morbus Crohn, das ist eine entzündliche Darmerkrankung.

Der Alzheimer Sensor testet für die Wahrscheinlichkeit von Morbus Alzheimer (Altersdemenz).

Der Joint Sensor testet die Aggressivität des Immunsystems, was entzündliche Gelenkerkrankungen auslösen kann.

Der Periodontitis Sensor testet einmal das Risiko für Parodontose (Periodontitis), eine Schwächung des Knochens, wodurch die Zähne ausfallen können aber auch die Empfindlichkeit gegenüber Titan als Implantatmaterial. Es gibt nämlich Genvariationen die dazu führen, dass der Körper Titanimplantate erkennt und leicht abstößt. Das Risiko, dass das Implantat innerhalb kürzester Zeit abgestoßen wird, ist hier relativ hoch.

Dann gibt des den HIV Resistance Sensor, wobei es einmal um eine genetische Resistenz gegenüber dem HIV Virus geht und was noch wichtiger ist, es geht um eine effektive medikamentöse Behandlung.

Bei dem Iron Sensor geht es um die Erkrankung Hämochromatose. Das ist eine Eisenüberladung, die zu Folgeerkrankungen führen kann.

Das sind alle Produkte aus diesem Bereich. Sie sehen durch die blauen Boxen, dass verschiedene Pakete bestehen. Zum Beispiel der Fem Sensor 40+ oder der Andro, der Eine ist für Frauen und der Andere für Männer.

Der Primary Prevention Sensor enthält beispielsweise Thrombose, Cardio, Diabetes und Bluthochdruck.

Der Gastro-Intestinal Sensor testet alles, was mit der Verdauung zu tun hat.

In dem Premium Sensor ist auch das DNA + Ernährung enthalten und Premium Plus Sensor ist das große Programm, in dem auch das Gewicht und weitere Analysen enthalten sind.

Erfahrungsgemäß werden üblicherweise Pakete von Patienten gewünscht. Zu 75 % sind es die Premium und Premium Plus Analysen. Die einzelnen Analysen werden seltener gekauft, sind aber trotzdem auch einzeln verfügbar.

Am Ende gibt es noch drei Analysen, die nicht in Paketen enthalten sind, weil es keinen Sinn machen würde.

Einmal der ADHD Sensor. Hier geht es um die Attention deficit hyperactivity disorder, also Hyperaktivität und Konzentrationsstörungen bei Kindern. Wir können hier den Typen definieren und das Risiko der Erkrankung herausfinden, was bei der Diagnoseerstellung helfen kann und außerdem können wir die medikamentöse Therapie optimieren, die für den Fall am besten ist.

Der FemSensor Pregnancy beinhaltet alle Programme, die wichtig für schwangere Frauen sind. Thrombose beispielsweise, ist ein wichtiger Faktor bei schwangeren Frauen und sollte unter Umständen anders behandelt werden.

Der Female Health Sensor wurde mit der Zusammenarbeit von Gynäkologe Professor Dr. Dr. Huber entwickelt und es geht dabei um alle wichtigen Erkrankungsbilder, die besonders für Frauen im älteren Alter von Bedeutung sind.

Das waren alle Analysen aus dem Bereich DNAhealthControl.

Ende von Kapitel 19: Übersicht der Analysen


PowerPoint-Folie zum Download